Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website/Applikation in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Kontakt und Informationen

Kostenlose, telefonische sozialrechtliche und psychologische Beratung

Infoline: 0800/203909
Mo-Do: 09:00 – 16:00 Uhr
Fr: 09:00 – 13:00 Uhr

info@ms-service.at

Infoline: 0800/203909 mehr

PatientInnen

Liebe Patientin, lieber Patient!

Hier im “PatientInnen-Bereich” finden Sie gezielte Informationen, die Sie als PatientIn interessieren könnten. Die Angaben sind dennoch auch für Interessierte und wissbegierige Personen von Bedeutung. Konkret erwarten Sie Informationen um und über die Erkrankung Multiple Sklerose.

Unter der Rubrik “MS im Überblick” werden Sie Antworten zur Erkrankung in den Bereichen Überblick, Häufigkeit, Verlaufsform, Multiple Sklerose – Verstehen, Schübe und Remission, Symptome und Ursachen, als auch über die Diagnosestellung vorfinden. Zusätzlich werden Sie über aktuelle Themen, Ankündigungen über neue Materialien, Hinweise zu Veranstaltungen in den Bundesländern, veranstaltet durch das MS-Service oder von einschlägigen Organisationen (Selbsthilfegruppen, Bundes- und Landesgesellschaften) informiert.

Besonders hervorheben möchten wir auch den interaktiven Teil, mit neu entwickelten Motivationstools speziell für an Multiple Sklerose erkrankten Menschen. Sie finden beispielsweise einen Kalender vor, der Ihr Selbstmanagement erleichtert und in dem Sie für Ihre Gesunderhaltung wichtige Bereiche wie Ernährung und Bewegung, Energiehaushalt und Entspannung berücksichtigen und besser in Ihren Alltag integrieren können.

Es steht Ihnen außerdem ein MS-Kompetenzteam zur Verfügung. Hier können Sie individuelle Hilfe und Betreuung in unterschiedlichen Bereichen erfahren. Im Downloadbereich stehen Ihnen Materialien im pdf-Format zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen diese auch postalisch zu. Viel Freude an unserem MS-Service wünschen wir!

Neueste Beiträge

Klinische Studien: Ablauf einer klinischen Studie (Schritt…

Bis ein neues Arzneimittel auf den Markt kommt vergehen durchschnittlich 12 Jahre, in denen die neue Substanz in verschiedenen Phasen erprobt wird. Um die Wirksamkeit, Sicherheit und Unbedenklichkeit eines Medikaments nachweisen zu können, müssen neue Wirkstoffe im Rahmen klinischer Studien mit größter Sorgfalt getestet werden. Der Ablauf einer klinischen Studie ist in 12 Schritten unterteilt… mehr

Auswahl an kalziumreichen Nahrungsmitteln

Greifen Sie zu kalziumreichen Nahrungsmitteln, um Ihre Knochengesundheit positiv zu beeinflussen. Bevorzugen Sie hierbei fettarme Varianten. Die Tabelle gibt Ihnen einen Überblick. Nahrungsmittel Calcium (mg/100g) Milchprodukte Buttermilch 109 Trinkmilch/Joghurt (3,5 % F.i.T) 120 Frauenmilch 31 Butterkäse (60% F.i.T) 600 Emmentaler (45% F.i.T) 1.029 Camembert (45% F.i.T) 570 Gouda (40% F.i.T) 800 Edamer (45% F.i.T) 678… mehr

Klinische Studien: Ablauf einer klinischen Studie (Schritt…

Klinische Studien sind Untersuchungen, die Antworten auf wissenschaftliche Fragestellungen geben sollen und bessere Möglichkeiten zur Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten erforschen. Sie sind grundlegend für die Entwicklung innovativer Medikamente und Geräte, die Krankheiten behandeln oder ihnen vorbeugen. Der Ablauf einer klinischen Studie ist in 12 Schritten unterteilt (die ersten vier Schritte finden Sie hier). SCHRITT… mehr

Was können Sie für Ihre Knochengesundheit tun?

Bei MS ist das Risiko für Osteoporose, also Knochenabbau, durch eine häufige Verabreichung von Kortisonpräparaten während der Schubtherapie und durch eine mögliche eingeschränkte Bewegungsfähigkeit erhöht¹,² (35)(36). Die Knochen sind nicht mehr so stabil und können leichter brechen³(12). Aber nicht nur wenig Bewegung und Medikamente haben Einfluss auf die Knochendichte, sondern auch Hormone, Alter, genetische Faktoren… mehr

Spurenelemente

Spurenelemente kommen im menschlichen Organismus nur in ganz kleinen Mengen vor, erfüllen aber trotzdem wichtige Stoffwechselaufgaben. Der Körper kann sie selbst nicht herstellen. Daher müssen sie über die Nahrung und das Trinkwasser zugeführt werden. Zu den Spurenelementen zählen beispielsweise Eisen, Kupfer, Zink, Selen, Chrom und andere 1. Bitte beachten Sie, dass eine übermäßige Zufuhr an… mehr

Vergiss-mein-nicht: Tipps für meine Therapietreue

Adhärenz, oder auch Therapietreue, ist eine der größten Herausforderungen bei einer chronischen Erkrankung wie der Multiplen Sklerose. Doch gerade das konsequente Einhalten der ärztlich abgestimmten Therapiemaßnahmen, die regelmäßige Einnahme der verschriebenen Arzneimittel, das Einhalten der vereinbarten Termine sowie der besprochenen Lebensstiländerungen beeinflussen den Behandlungserfolg nachhaltig.1 Um Ihnen Ihre Therapietreue zu vereinfachen, haben wir einige Tipps… mehr

MS-Schutz und Recht: Sozialrecht Teil 2

Herr DGKP Mag. Rolf Reiterer informiert in seiner Funktion als diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger (DGKP) mit abgeschlossenem Studium der Rechtswissenschaften direkt in MS-Selbsthilfegruppen oder per Telefon. Die nunmehr erscheinende Rubrik behandelt wahre Geschichten, die ihm im Laufe seiner Tätigkeit bekannt wurden. Die Namen sind dabei zufällig gewählt, die Inhalte umfassen nicht nur einen konkreten Fall,… mehr

Klinische Studien: Ablauf einer klinischen Studie (Schritt…

Bevor Ergebnisse einer klinischen Studie der Öffentlichkeit vorgestellt werden, muss die Arzneimittelprüfung zuvor zwölf Schritte durchlaufen. SCHRITT 1: Patienteninformation Wenn Sie sich für die Teilnahme an einer klinischen Studie interessieren, erhalten Sie im ersten Schritt die sogenannte Patienteninformation. Diese bietet sämtliche Informationen zum Ablauf und zur Zielsetzung. Dazu gehört vor allem größtmögliche Transparenz im Hinblick… mehr

Schluckstörung: Häufiger Begleiter bei Multiple Sklerose

Beschwerden beim Schlucken von Speisen und Getränken können im Verlauf der MS-Erkrankung in unterschiedlichen Ausprägungen auftreten 1,2. Wenn keine entsprechenden Maßnahmen getroffen werden, so führen Schluckstörungen zu einer verminderten Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr und können in weiterer Folge negative Auswirkungen auf den Verlauf der Erkrankung haben 2,4. Sollte bei Ihnen eine Schluckstörung durch medizinisches Fachpersonal festgestellt… mehr

Weitere Themen

Zu medizinischen und allgemeinen Fragen über Multiple Sklerose können hier mit uns Kontakt aufnehmen.
Sie finden hier Hinweise zu Lektüren (Buchtipps und Fachartikel) rund um die Erkrankung Multiple Sklerose.
.