Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website/Applikation in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Kontakt und Informationen

Kostenlose, telefonische sozialrechtliche und psychologische Beratung

Infoline: 0800/203909
Mo-Do: 09:00 – 16:00 Uhr
Fr: 09:00 – 13:00 Uhr

info@ms-service.at

Infoline: 0800/203909 mehr

Gesundheitsfördernde Tipps für den Büroalltag

Veröffentlicht am

Körperliches Wohlbefinden bedeutet nicht nur regelmäßig zu trainieren und gesund zu essen – es ist vielmehr eine ganzheitliche Körperwahrnehmung.

Wir verbringen viel Zeit in einem Büro und konzentrieren uns auf unsere Arbeit. Da kann es passieren, dass wir weniger auf uns und unsere Bedürfnisse achten. Versuchen Sie kleine Tricks in Ihren Arbeitsalltag einzubauen und Sie werden überrascht sein, was sich zu einer langfristigen Routine entwickeln kann.

Ruhen Sie Ihre Augen aus

Wenn Sie den ganzen Tag auf einen Bildschirm starren, sollten Sie Ihre Augen etwas schonen. Versuchen Sie es doch einmal mit der 20-20-20-Regel: machen Sie alle 20 Minuten eine Pause von 20 Sekunden und blicken Sie auf ein 6 Meter entferntes Objekt.

Umsetzung:
Erinnern Sie sich daran, eine Pause einzulegen. Webbrowser-Erweiterungen, wie Eye Care von Google Chrome, können Sie dabei unterstützen. Dabei erscheint ein kleines Pop-Up Fenster in der Ecke Ihres Bildschirms, um Sie an die Übung zu erinnern.

Mini-Massage am Arbeitsplatz

Wenn Sie einen großen Teil Ihres Arbeitstages sitzend verbringen, können Sie Ihren Füßen mit einer Mini-Massage etwas Gutes tun.

Umsetzung:
Bewahren Sie einen kleinen Ball (z. B. einen Tennisball) in Ihrer Schreibtischschublade auf. Wenn Sie sitzen, schlüpfen Sie aus Ihren Schuhen und rollen einen Fuß nach dem anderen auf dem Ball, um den Druck auf Ihre Füße zu verringern.

Trinken Sie mehr Wasser

Dass man genug trinken muss, ist allen bekannt, jedoch vergisst man in stressigen Situationen oft darauf. Wenn Sie zu wenig Wasser trinken, können Sie sich müde fühlen, reizbarer sein und die Gehirnfunktion kann sinken.

Umsetzung:
Zählen Sie mit, wie viele Gläser Wasser Sie pro Tag trinken. Damit es leichter ist dabei zu bleiben, können Sie mit KollegInnen vereinbaren, sich gegenseitig zu erinnern, etwas zu trinken.

Bewegen Sie sich so viel wie möglich

Den ganzen Tag zu sitzen, kann sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken – selbst wenn Sie regelmäßig Sport treiben. Der Schlüssel liegt darin, den Kreislauf in Schwung zu halten. Wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, dann sollten Sie einmal pro Stunde eine schnelle Runde durch das Büro drehen. Die Treppen, statt dem Aufzug nehmen, funktioniert genauso gut.

Umsetzung:
Wenn Sie viel Wasser trinken, müssen Sie, um Ihr Glas oder Ihren Krug aufzufüllen, mehrmals aufstehen und öfters die Toilette benutzen. Wenn Sie viel telefonieren und Zugang zu einem Headset haben, nutzen Sie die Chance sich zu bewegen, während Sie zuhören.

Wie lange es dauert, um eine Gewohnheit daraus zu entwickeln:
Eine Daumenregel besagt, dass man zwischen 21 und 254 Tage braucht, um eine Routine zu entwickeln. Wenn Sie diese kleinen Aktionen in Ihrer Arbeit einbauen, kann dies zu einigen gesundheitsfördernden Gewohnheiten führen.

Autor: MS-Service
Quelle: www.livinglikeyou.com


, , , , Veröffentlicht in: Allgemein, PatientInnen, Angehörige
.